Dies und Das

Raunächte 2016 – Tag 6

Tag 6: 30.12.16

Wäre heute nicht mal ein besonders guter Tag, um sich mit seinen Arschengeln zu beschäftigen? Freunde und Freundschaften waren ja schon Thema. Und nun greifen wir uns eine schwierigere Lektion.

(Kurzer Einwurf: Denke immer daran, dass ich dir nur Vorschläge unterbreite. Was genau dein Plan für diesen Raunächte-Tag ist, hängt davon ab, wie es dir im Moment geht und welche Lektionen dein Leben aktuell für dich bereit hält.)

Was ist ein Arschengel? Diese liebevolle Bezeichnung hat Robert Betz für Menschen erfunden, die uns herausfordern und an unsere (emotionalen) Grenzen bringen. Sie provozieren uns, wir legen uns mit ihnen an, setzen uns mit ihnen auseinander oder ärgern uns über sie. Und das aus gutem Grund. Bringen sie uns doch mit unseren tiefen unerlösten Schichten und Schatten in Verbindung. Schau dir also heute einmal all die Arschengel, die es in deinem Leben gibt, an. Welche Seite in dir bringen sie zum Klingen? Was nervt und ärgert dich, lässt dich hilflos oder wütend zurück? Und wenn es dir so geht wie mir manchmal, ahne ich, was du am liebsten tun oder sagen würdest, aus Anstand aber dann doch lieber lässt. Aber halten wir einmal inne und schauen genauer hin…

Arschengel bringen eine Lektion in dein Leben und fördern deine Entwicklung. Kannst du erkennen, welches Geschenk dir dein Arschengel macht? Vielleicht lehrt er dich, Grenzen zu setzen? Vielleicht lehrt er dich aber auch, klar zu kommunizieren? Kannst du auch „NEIN!“ sagen? Oder weißt du genau, was du willst oder eben NICHT willst? Traust du dich, dich von Dingen abzuwenden (Menschen oder Situationen), die dir nicht gut tun oder lässt du aus Angst vor Ablehnung vieles zu und schadest dir damit? Lass dir von deinen Arschengeln helfen und lerne, indem du diese Situationen anschaust, sie als Lektion annimmst und löst. Segne dich und diese einzigartigen Helfer. Sie sind immer zur rechten Zeit am rechten Ort.

Kannst du deinen Arschengeln vergeben? Kannst du sie segnen? Du wirst es können, wenn du den tieferen Sinn dieser Lektion verstanden hast.

In einer Gruppe auf Facebook las ich diese kleine, zauberhafte Idee; ich denke, sie passt ganz gut zu unserem obigen Thema und ich lade dich ein, sie auszuprobieren:

Verwandle jede negative Aussage, die dich emotional antriggert, in Liebesperlen und sende sie an den Sprecher zurück. Das stellst du dir in Gedanken vor.

Deine Kollegin motzt dich an? Denke: Hier, liebe Agnes, ich schenke dir diese Liebesperlen, sie sind aus Frieden, Freude und Liebe – alles ist gut.

Dein Partner ist mies drauf? Schatz, hier, ich hab ein Geschenk für dich – diese wunderschönen Liebesperlen, sie bringen Frieden, Freude und Liebe. Ich schenke sie dir, weil ich denke, das ist etwas, was du gerade gut gebrauchen kannst. Alles ist gut.

Das waren nur kleine Beispiele. Sicher kannst du dir vorstellen, wie es geht. Und wenn du es erfolgreich ausprobiert hast, freu ich mich über deine Geschichte dazu.

Alles Gute für diesen Raunächte-Tag wünscht euch

eure Ilona

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s