Mein Hobby, mein Beruf

Prana – eine Art von vielen, energetisch zu arbeiten

Stell Dir vor, Du lässt Dich auf eine Energiearbeit mittels Prana ein. Was geschieht? Du wirst gebeten, zu sitzen oder zu stehen und die Augen zu schließen. Du darfst sie aber auch geöffnet halten. Dann jedoch warne ich Dich vor dem, was Du sehen wirst, denn es könnte Dich zum Lachen reizen. Da steht der Behandler in einem Abstand vor Dir, irgendwo neben ihm steht möglicherweise ein kleines Eimerchen, gefüllt mir gesalzenem Wasser. Auf Deine Frage, warum dieser Eimer mit dem Salzwasser, wird er Dir erklären, dass dieser die negativen Energien aufnehmen wird, die er aus Deinem feinstofflichen Körper putzt.

Dann beginnt der Behandler, vor Dir mit den Armen zu wedeln, vor Deinem Körper hin- und her zu streichen, er wird möglicherweise etwas tun, was aussieht, als würde er zupfen, er wird seine Hände an bestimmten Stellen vor Deinem Körper verweilen lassen und lauter so lustige Dinge und dabei hochkonzentriert aussehen. Und mittendrin, vielleicht zwischen zwei Lachanfällen, wirst Du auf einmal spüren, wie es Dir besser und besser geht und wie die Schmerzen, mit denen Du gekommen bist, einfach verschwinden. Wie liest sich das? Ziemlich abgefahren? Ist es auch.

Was also ist nun dieses Prana?

Das Wort Prana stammt aus dem Hinduismus und bedeutet Lebensenergie, Lebenskraft. Diese Energie wird in esoterischen Kreisen auch als feinstoffliche Lichtnahrung bezeichnet. Wenn wir atmen, so nehmen wir Prana über den Atem in uns auf. Atmen hält uns am Leben. Das Erste, was wir tun, wenn wir auf die Welt kommen, ist einatmen. Das letzte, was wir tun, bevor wir die Welt wieder verlassen, ist ausatmen. Und dazwischen spielt sich unser Leben mit all seinen Problemen und Verstrickungen ab. Vieles, was wir im Laufe unseres Erdendaseins er-leben, macht uns krank. Unsere Gedanken und unser Handeln haben darauf einen nicht unerheblichen Einfluss. Wir sind auf dieser Erde, so heißt es, um uns weiter zu entwickeln, unsere Seele zu göttlicher Vollkommenheit zu führen, Harmonie von Seele, Geist und Körper zu finden und zu leben. Leben wir diese Harmonie nicht, fühlen wir das in unserem physischen Körper. Er wird krank. Die zahlreichen Krankheitsbilder, die die Schulmedizin kennt, sind ein Ausdruck dafür, dass die Seele zu uns spricht. Da sie keine andere Stimme hat, wählt sie den Körper, um sich mitzuteilen.

prana3

Wer sich im Bereich der alternativen Heilung (Heilung meint hier immer eine spirituelle und geistige Neuausrichtung) auskennt, weiß, dass jede körperliche Missempfindung eine energetische Blockade im Körper (und darüber hinaus im feinstofflichen Bereich des Körpers) darstellt. Wo Energien sich stauen und nicht frei fließen, entstehen oft Schmerzen, Druck oder andere Disharmonien.

Prana als Energieform, welches bei diversen körperlichen Symptomen übertragen wird, hilft, die Energie wieder ins Fließen zu bringen. Dafür arbeitet der Behandler im feinstofflichen Körperbereich des Menschen. Dazu zählen die Áura und die Chakren. Bevor sich Missempfindungen (Blockaden) im Körper manifestieren, kann ein Pranabehandler diese schon im feinstofflichen Bereich rund um den Körper wahrnehmen. Man kann sagen, dass der feinstoffliche Bereich des Körpers ein Spiegelbild des Zustandes des physischen Körpers darstellt.

So „sieht“ der Behandler bei einem Kranken möglicherweise Beulen oder Dellen in der Aura, Löcher, dunkle Flecken, Risse, schmutzige Farben und vieles andere mehr. Durch eine gezielte Reinigung (Sweeping) und anschließende gezielte Energetisierung der Aura und der Chakren, bringt der Behandler das feinstoffliche Energiesystem wieder ins Gleichgewicht. Das wiederum hat einen unmittelbaren Effekt auf den physischen Körper und seine Bestandteile. Dieses Zusammenwirken erklärt sich dadurch, dass sowohl die Auraschichten des Menschen als auch die Chakren in unmittelbarem Zusammenhang mit den körperlichen Organsystemen stehen. Jedes Chakra beispielsweise ist verantwortlich für einen oder mehrere Organbereiche. Ist ein Chakra klar und sauber, sind auch die dazugehörigen Organe gesund. Während die allgemeine Chakrenlehre oftmals von nur sieben Chakren ausgeht, arbeitet man im Prana mit mehr als diesen sieben (Haupt-)Chakren.

prana1

Prana ist eine berührungsfreie Energiearbeit. Prana übertragen bedeutet, die heilenden energetischen Schwingungen der Farben zu nutzen. Dazu filtert der Behandler je nach körperlichem oder psychischem Missempfinden die entsprechenden Farben aus dem Feld der Lebensenergie und nutzt die gefilterten Energien zur Reinigung und Energetisierung des feinstofflichen Körpersystems des Menschen. Prana ist auch dazu geeignet, direkt an den Organen des Menschen zu wirken.

Diese Form der energetischen Arbeit ist so umfangreich, dass ich hier nur mehr als einen groben Überblick über das Funktionieren von Prana geben kann.

Die Resultate sind manchmal dermaßen überwältigend, dass man geneigt ist, an Wunder zu glauben. Viele körperliche Symptome können mit nur einer Anwendung zum Abklingen gebracht werden, andere wiederum benötigen mehr Aufmerksamkeit. Für die Beseitigung körperlicher Symptome braucht es weniger Zeit, als bei konservativen Methoden.

Eine Prana-Anwendung ist zudem völlig nebenwirkungsfrei. Es gibt nahezu kein Beschwerdebild, welches sich nicht durch Prana beeinflussen ließe.

Nutzt mein Herbst-Winter-Angebot, um Prana für Euch zu testen. JETZT ist die beste Zeit, diese einmalige Energiearbeit kennenzulernen.

Prana – Energieübertragungen Herbst/Winter

Wenn Du Fragen hast zu Prana, schick mir einfach eine Email und ich werde sehen, wie ich Dir helfen kann. Herzensgrüße von Ilona

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s