Dies und Das

Offiziell: Pharma besticht, manipuliert, tötet Menschen..

Bestechungen und Vertuschungen sind die Attribute, die am häufigsten eingesetzt werden, um neue Medikamente auf den Markt zu bringen…Bitte überlegt gut, welche Medikamente Ihr einnehmen müsst und welche eventuell durch natürliche Mittel ersetzt werden können. Noch immer ist die Natur die größte Heilapotheke.

Kulturstudio

„Ich habe Menschen bestochen“

John Rengen hat über dreißig Jahre für die „Globalplayer“ in der Pharmabranche gearbeitet. Jetzt packt er aus und gibt einen Einblick in die schmutzige Trickkiste der Pharmaindustrie. Korruption, Bestechung und das Verschwindenlassen von unerwünschten Studienergebnissen gehören zum Geschäft

INTERVIEW ELKE BRÜSER

taz: Haben Sie früher auch schlecht geträumt?

John Rengen: Nein. Ich habe gut gelebt.

Woher kommen jetzt die Albträume?

Ich war über dreißig Jahre korrupt, habe Menschen bestochen und die Manipulation von Daten gedeckt.

Da sind Sie nicht der Einzige.

Klar. Aber es geht hier um kranke Menschen beziehungsweise um Menschen, die durch diese Präparate erst richtig krank werden oder sich umbringen oder andere gefährden.

Wie meinen Sie das?

Es ist kein Geheimnis, dass Arzneimittelstudien, die schlecht ausgehen, oft nicht veröffentlich werden. Sie werden auch nicht den Behörden vorgelegt, die etwa über die Zulassung eines Medikaments entscheiden. Sie verschwinden einfach in den Schubladen der Firmen.

Ursprünglichen Post anzeigen 940 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s